Lenzerheide: Zuschauerschwund am Weltcup-Final

Der Anlass verzeichnete 8000 Besucher weniger als 2011. Das schlechte Wetter allein ist nicht Schuld daran. Auch die fehlenden Resultate der Schweizer Männer wirkten kaum als Publikumsmagnet.

Drei Zuschauer mit Schweizer Fahnen auf einer sonst leeren Tribüne.

Bildlegende: Deutlich weniger Zuschauer fanden den Weg in die Lenzerheide. Keystone

Nur drei Schweizer Skifahrer haben sich für den Weltcup-Final auf der Lenzerheide qualifiziert. Markus Vogel, Didier Défago und Patrick Küng. Gewonnen haben sie nicht. Die Stimmung im Stadion aber war gewaltig, wenn die Schweizer Athleten gefahren sind, sagt Silvano Beltrametti.

Schon der Vorverkauf sei nicht gut gelaufen, so Beltrametti weiter. Und das Wetter habe auch nicht mitgespielt. Am Mittwoch und Donnerstag mussten die Rennen wegen des schlechten Wetters abgesagt werden. Während den fünf Wettkampftagen waren rund 27‘000 Zuschauer auf der Lenzerheide.

« Die fehlenden Einnahmen machen uns nicht nervös. »

Die Rechnung werde ungefähr aufgehen. Für die Veranstaltung stand ein Budget von 5 Millionen Franken zur Verfügung.

Die Einnahmen lagen unter den Erwartungen. Die Finanzierung für den Weltcup 2014 steht bereits. Man wird Reserven brauchen für das nächste Jahr, sagt Silvano Beltrametti. «Wenn wir gut arbeiten, holen wir das Minus wieder auf.»