Machtzentren der Bündner Politik

Am Donnerstag wurden die Kommissionen des Grossen Rats neu besetzt. Am begehrtesten war die Kommission für Wirtschaft und Abgaben. Das Präsidium übernimmt die FDP.

Das wichtigste Geschäft der Kommission für Wirtschaft und Abgaben in den kommenden vier Jahren ist das Wirtschaftsentwicklungsgesetz. Mehrere Parteien hätten deshalb gerne das Präsidium gestellt. Zum Zug kam schliesslich die FDP: Bei der Sitzung der Präsidentenkonferenz konnte sie als erste wählen, da die Partei bei den Wahlen im Mai am meisten Sitze geholt hatte.

Alle Fraktionspräsidenten bestätigen: Kommissionen sind wichtig. Dort werden Geschäfte vorgespurt und alternative Lösungen vorbereitet. Die Erfahrung habe gezeigt, so unter anderem SP-Mann Andreas Thöny, dass es schwierig sei, in der Parlamentsdebatte noch grosse Änderungen vorzunehmen.