Zum Inhalt springen

Massnahmen gegen Abwanderung «Die Leute sollen nicht des Geldes wegen kommen»

Blick ins Safiental
Legende: Mit kostenlosen ÖV-Billetten will das Safiental Neuzuzüger anlocken. Adrian Michael / commons.wikipedia.org

Wer nach Albinen im Wallis zieht und dort mindestens 200'000 Franken in ein Haus investiert, erhält einen Teil des Geldes zurück. Die Gemeinde will junge Paare beispielsweise mit 50'000 Franken unterstützen.

«Eine gute Idee, aber man muss sich das erst getrauen», sagt der Münstertaler BDP-Grossart Rico Lamprecht. Und vor allem müsse die Gemeinde sich das leisten können.

Kritischer ist Daniel Buchli, Gemeindepräsident von Safiental. Es sei wichtig, dass Neuzuzüger wirklich auch gerne in die Gemeinde kämen.

Die Leute, die nur aus finanziellen Gründen in eine Randregion ziehen sind nicht unbedingt die Leute, die wir gerne hätten.
Autor: Daniel BuchliGemeindepräsident Safiental

Im Safiental verfolgt man deshalb einen anderen Ansatz, um das Tal attraktiver zu machen. So können Jugendliche gratis den öffentlichen Verkehr nutzen.

Arbeitsplätze statt Geld

Auch Robert Heinz, Parlamentarier aus dem Avers, will vor allem auf den Bezug der Neuzuzüger zur Region setzen. «Das Leben in einem abgeschiedenen Tal ist für eine Familie einfacher, wenn mindestens ein Teil der Eltern ursprünglich aus dem Tal stammt und deshalb zurückkehrt.»

Und auch eine Stufe höher, beim Kanton, will man nicht unbedingt Anreize für einzelne Personen setzen. Wichtiger sei es, neue Firmen anzulocken, heisst es von der Regierung. Denn um der Abwanderung entgegenzuwirken brauche es in erster Linie attraktive Arbeitsplätze.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von antigone kunz (antigonekunz)
    es gibt es ein dorf in kalabrien, riace, die andere wege gehen, um das sterben dem dorfes entgegenzuwirken und erst noch menschen ein neues dach und einen lebensinn zu geben. wahrlich ein projekt mit zukunft. praktizierte vielfalt. nachahmenswert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen