Zum Inhalt springen

Graubünden Mehrere Schwerverletzte auf der A13

Auf der Autobahn A13 bei Cazis kollidierten am Samstag zwei Autos frontal. Dabei wurden sechs Personen verletzt, drei davon schwer. Die Autobahn war fast drei Stunden gesperrt.

Unfall A13
Legende: Die Verletzten wurden ins Kantonsspital Graubünden nach Chur gebracht. SRF

Gemäss ersten Erkenntnissen der Bündner Kantonspolizei war ein Autofahrer um 11.30 Uhr Richtung Süden unterwegs, als er rund einen Kilometer vor der Ausfahrt Thusis Nord bei einer Baustelle den Spurabbau verpasste. Er fuhr auf eine provisorische Leitplanke auf und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Personenwagen. Neben der Polizei und Feuerwehr war auch ein Rega-Helikoper im Einsatz. Die A13 war rund drei Stunden gesperrt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Alle Autofahrer kennen diese zum Teil sehr Gefaehrlichen Spurabbau arten auf unseren Strassen. Kein Wunder das es immer wieder genau da Unfaelle noch und noecher gibt. Schuld sind aber nicht nur die Ausfuehrung der Spurabbauten, sonder auch die Egoisten auf unseren Strassen, die anderen keine moeglichkeit geben, rechtzeitig Einzuspuren oder die, welche nicht bis ganz vorne fahren und Einspuren sondern ueber 500m vorher schon Versuchen reinzukommen. Liest mal unsere Strassenverkehrsordnung durch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen