Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Mit einer Arena zum Biathlon-Aufschwung

Die Sportart Biathlon wird in der Schweiz nur wenig beachtet. Die neue Biathlon-Arena in Lantsch/Lenz soll Aufschwung bringen. Der Bau der zweiten Etappe hat nun begonnen. Noch dieses Jahr soll sie fertig sein.

Pius Tommer im SRF-Studio
Legende: Pius Tommer wünscht sich, dass Biathlon in der Schweiz populärer wird. SRF

Das Projekt einer Biathlon-Arena auf der Lenzerheide wurde schon 2011 in Angriff genommen. Die erste Phase ist bereits abgeschlossen. Nun startet der Bau des «Kernstücks» der Arena - mit Schiessanlage, Strafrunde sowie einer Anlage für den Sommerbetrieb. Die Eröffnung ist für den Dezember 2013 geplant. Im nächsten Jahr soll dann noch ein Betriebsgebäude mit Restaurant entstehen.

Selina Gasparin am Schiessstand
Legende: Die Bündner Biathletin Selina Gasparin. Keystone

Mit der Arena soll auch der Biathlon in der Schweiz einen höheren Stellenwert erhalten. Während der Sport im Nachbarland Deutschland so populär ist, dass er sogar Fussballstadien füllt, wird er in der Schweiz noch nicht allzu sehr beachtet. Da sieht auch Pius Tommer von der Betreibergesellschaft «Nordic und Biathlon» Nachholbedarf, wie er im «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF1 sagt. Allerdings sehe man schon Fortschritte. So hätten einheimische Nachwuchstalente wie die Gasparin-Schwestern oder Gian-Fadri Jäger mit ihren Erfolgen gezeigt, dass Biathlon durchaus auch hierzulande eine Zukunft haben kann.

Bei einer Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022 hätten die Biathlon-Wettkämpfe in der Arena in Lantsch/Lenz stattgefunden. Daraus wird bekanntlich nichts. Das sei nicht weiter tragisch, sagt Pius Tommer. Denn das Projekt sei keineswegs an Olympia gekoppelt. Schliesslich sei die Biathlon-Arena bereits vor der Kandidatur «Graubünden 2022» geplant gewesen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.