Münstertal: Ein Duell in den Herbstferien

In einer Kampfwahl hat sich im ersten Wahlgang niemand durchgesetzt. Das beste Resultat erreichte BDP-Grossrat Rico Lamprecht. Gabriella Binkert, die Vizepräsidentin der Gemeinde, folgt auf Platz zwei. Der parteilose Josef Hohenegger blieb chancenlos, er tritt nicht mehr an.

Mann mit Kappe

Bildlegende: Rico Lamprecht hat den ersten Wahlgang gewonnen, das absolute Mehr jedoch verpasst. RTR

Nur neun Stimmen fehlten Rico Lamprecht zur Wahl zum neuen Gemeindepräsidenten von Val Müstair. Er verpasste das absolute Mehr von 386 Stimmen mit 377 nur knapp. Lamprecht ist Bauer und Grossrat für die BDP.

Mit 335 Stimmen landete Gabriella Binkert von der SVP nur knapp hinter Lamprecht. Binkert ist keine Unbekannte im Tal, sie war Direktorin des Naturparks. Heute ist sie Präsidentin des lokalen Gewerbeverbandes und Vizepräsidentin der Gemeinde.

Der dritte Kandidat, der parteilose Josef Hohenegger war politisch bisher kaum in Erscheinung getreten. Er landete abgeschlagen auf dem dritten Platz mit 48 Stimmen. Er tritt im zweiten Wahlgang nicht mehr an.

Zweiter Wahlgang in den Herbstferien

Der zweite Wahlgang ist am 16. Oktober. Er fällt also in die Herbstferien. Dies könnte Auswirkungen auf die Stimmbeteiligung haben. Der Gemeindeschreiber Not Manatschal meint dazu: «Dies sollte kein Problem sein, bei uns gehen die Leute eher im Sommer in die Ferien». Und weiter heisst es aus der Gemeindeverwaltung, die Bevölkerung könne ja auch vor den Ferien und brieflich abstimmen. Die Wahlunterlagen würden in den nächsten Tagen verschickt.

Wahlergebnisse

Rico Lamprecht
377 Stimmen
Gabriella Binkert Becchetti 335 Stimmen
Josef Hohenegger
48 Stimmen
Vereinzelte11 Stimmen