Pro Infirmis Musik-Video soll Verständnis fördern

Pro Infirmis Graubünden lanciert einen Musikwettbewerb zum Thema «Musik unterscheidet nicht». Mitmachen können Menschen mit und ohne Behinderung. Ziel ist, dass dank dieser Videos das Verständnis füreinander besser wird.

Der Wettbewerb findet auf einer Webplattform statt und wird auf diversen Kanälen in den sozialen Medien verbreitet. Dank diesen modernen Kommunikationsmitteln hofft Pro Infirmis Graubünden auf eine grosse Aufmerksamkeit.

«Wir rechnen mit gegen Tausend Musikvideos», sagt Katrin Thuli, die Geschäftsführerin von Pro Infirmis Graubünden. Bis Mitte Sommer können die Videos eingereicht werden.

Mit einem Publikumsvoting und der Bewertung einer Jury werden die besten Videos gekürt. Pro Infirmis habe bewusst diesen auch etwas aufwändigen Weg gewählt, um im Gespräch zu bleiben und den Menschen mit Behinderungen und dem Thema eine Plattform zu bieten.