Neubau des Albulatunnels könnte sich verzögern

Ein Streit um eine Zufahrtsstrasse könnte den Bau des neuen Albula-Bahntunnels verzögern. Mehrere Einsprachen sind noch nicht vom Tisch. Die RhB will nächstes Jahr mit dem Bau beginnen.

Ein Zug fährt aus dem Albulatunnel.

Bildlegende: Der alte Albulatunnel soll bald ausgedient haben. Keystone

25 Einsprachen musste die RhB rund um das Tunnelprojekt bearbeiten. 14 habe man inzwischen bereinigen können. Bei sieben weiteren Einsprachen sei man auf gutem Weg heisst es bei der RhB. Offen sind noch 4 Einsprachen.

Die grösste Knacknuss gibt es auf der Südseite: Dort wird weiterhin über eine Zufahrtsstrasse zur Tunnelbaustelle gestritten. Die RhB möchte eine Forststrasse verbreitern. Damit Wanderer und Biker weiterhin auf ihre Kosten kommen, soll der sogenannte Märchenweg ausgebaut werden. Dagegen wehrt sich die Interessensgemeinschaft Pro Val Bever. Auch die Gemeinde hat Wünsche - sie träumt gar von einer neuen Strasse ins Tal.

Wenn sich die verschiedenen Seiten nicht bald einigen, könnte sich der Baustart für den neuen Albulatunnels verzögern. Eigentlich möchte die RhB nächstes Jahr mit dem Bau des neuen Tunnels starten.