Neues Buch zur Künstlerdynastie der Giacomettis

Schon viel wurde geschrieben über die bekannte Bündner Künstlerfamilie der Giacomettis. Insbesondere über Alberto, dessen Skulpturen sich heute auf dem internationalen Kunstmarkt zu Spitzenpreisen verkaufen. Nun stellt ein neues Buch die Familie und das Bergell in den Vordergrund.

Alberto Giacomettis Werke gehören heute zum besten und teuersten, was der internationale Kunstmarkt zu bieten hat. Neben Alberto haben sich aber auch andere Mitglieder der Familie als Künstler profiliert. Die Künstlerdynastie Giacometti wird heute mit anderen Dynastien wie jener der Schriftsteller-Familie Mann oder der Musikerfamilie Strauss verglichen.

Ursprünglich aus bescheidenen, bäuerlich geprägten Verhältnissen stammend, hat sich die Familie Giacometti in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Kunst geöffnet. Ohne die während Jahrhunderten geschlossenen Ehen mit angestammten Bergeller Familien sei das Phänomen Giacometti aber nicht zu erklären, schreiben die Verfasser des neuen Buches «Die Giacomettis – Eine Künstlerdynastie». Auch habe die Landschaft einen wesentlichen Einfluss auf das Schaffen der verschiedenen Exponenten dieser Familie gehabt.