Zum Inhalt springen

Obersaxen Mundaun Ilanz versenkt den Ausbau des Skigebiets

Das Skigebiet an einem schönen Wintertag.
Legende: Blick ins Skigebiet. prosasolasplitsches.ch

Bereits im September haben die Stimmberechtigten von Obersaxen Mundaun Ja zu einem Beitrag an die Infra AG gesagt. Der Entscheid fiel einstimmig aus. Ein Ja gab es heute auch aus Lumnezia. Nach dem Nein aus Ilanz allerdings ist die Idee gescheitert.

Abstimmungsresultat:


Ja
Nein
Lumnezia385237
Ilanz
412522

Geplant war, dass sich die Gemeinden wie folgt an der neuen Aktiengesellschaft beteiligen:

  • Obersaxen Mundaun: 2,41 Millionen Franken (35% des Aktienkapitals).
  • Lumnezia: 2,41 Millionen Franken (35% des Aktienkapitals).
  • Ilanz/Glion: 1,38 Millionen Franken (20% des Aktienkapitals).

Die restlichen 690'000 Franken hätten die Bergbahnen Obersaxen Mundaun übernommen.

Die Infra Mundaun AG wäre die Grundlage dafür gewesen, dass die Beschneiungsanlagen im Skigebiet Obersaxen Mundaun ausgebaut hätten werden können. Zudem sollte damit auch die Sommerinfrastruktur optimiert werden. Unter anderem mit neuen Wander- und Bikewegen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.