Chur will ein Stück vom Olympia-Kuchen

Die Olympia-Kandidatur von St. Moritz und Davos soll auch für Chur etwas abwerfen. Das fordern Churer Politiker. Nur so werde das Churer Stimmvolk im März «Ja» zu den Olympischen Spielen sagen.

Schneebedeckte Churer Altstadt

Bildlegende: Die Stadbevölkerung von Chur soll für ein Ja zu den Olympischen Spielen auch eine Gegenleistung erhalten. Keystone

Am 3. März stimmt Graubünden über eine Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2022 ab. Wichtig sind die Stimmen aus der Hauptstadt Chur und Umgebung. Die Stadtbevölkerung sehe bis jetzt aber nicht, wie sie von einer Kandidatur profitieren würde, sagen Churer Politiker.


Chur will ein Stück vom Olympia-Kuchen, Luca Laube, 07.01.2013

3:11 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 08.01.2013

In Chur stellt man deshalb Forderungen an die Bündner Olympia-Promotoren. Der Grünliberale Parlamentarier Jürg Kappeler erhofft sich beispielsweise eine neue Sporthalle, wie er gegenüber der Sendung «Regionaljournal Graubünden» sagt. Stadtpräsident Urs Marti spielt gar mit dem Gedanken, olympische Eishockeypartien in Chur auszutragen.