Openair Lumnezia: Verstösse gegen Jugendschutz

Das Bündner Gesundheitsamt hat am Openair Lumnezia Testkäufe durchführen lassen. Zum Teil wurde gegen das Gesetz verstossen und Jugendlichen Alkohol ausgeschenkt.

Alkoholfreie Cocktailbar.

Bildlegende: Auf dem Gelände verkaufte das Blaue Kreuz Drinks ohne Alkohol. SRF

Die definitiven Ergebnisse der Testkäufe liegen zwar erst in einigen Tagen vor. Doch schon jetzt kann Stefanie Birrer des Gesundheitsamtes Graubünden sagen, dass die jugendlichen Testkäufer zum Teil entgegen dem Gesetz alkoholische Getränke kaufen konnten.

«Eine grosse Überraschung ist das nicht», sagt Birrer in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz und Graubünden» von Radio SRF. Oft sei das Personal an Openairs gestresst - da gehe die Überprüfung des Alters zum Teil vergessen.

Das Gesundheitsamt will nach Auswertung der Daten seine Schlüsse ziehen: «Wir werden das Personal noch genauer instruieren und aus Fehlern lernen», sagt Birrer weiter. Rechtliche Konsequenzen haben die Verfehlungen der Barbetreiber nicht. «Es geht um eine Sensibilisierungskampagne».

Das Gesundheitsamt des Kantons Graubünden hat im Rahmen des Festivals erstmals solche Testkäufe durchgeführt.