Origen Festival wird weitergeführt - im grossen Stil

Anstatt das Ende des Bündner Festivals zu verkünden, stellte Intendant Giovanni Netzer das Festivalprogramm 2014 vor. Dieses soll sogar alles bisher dagewesene in den Schatten stellen. Seine zehnte Spielzeit widmet Origen Karl dem Grossen, dessen Todestag sich am 28. Januar zum 1200. Mal jährt.

Giovanni Netzer vor Gewändern in der Garderobe.

Bildlegende: Intendant Giovanni Netzer zählt auf die finanzielle Unterstützung des Kantons und der Regionen. Keystone

Mit einer Reihe von Uraufführungen rund um den grossen Kaiser des Mittelalters will Origen nächstes Jahr «alle künstlerischen und finanziellen Dimensionen sprengen», wie das Festival am Samstag mitteilte.

Um das Programm realisieren zu können, benötigt Origen voraussichtlich drei Millionen Franken. Intendant Netzer äussert sich gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» zuversichtlich, die Mittel zusammenzubringen.

Er rechnet mit Beiträgen aus den Regionen Mittelbünden und Engadin von je einer halben Million Franken. Den Kanton Graubünden will Origen um eine weitere halbe Million ersuchen.