«Perl perlt vor Ideen»

Der Bündner Autor Andri Perl veröffentlicht sein zweites Werk «Die Luke». Eine Buchkritik von RTR-Literaturredaktorin Esther Krättli.

Der Autor habe eine spannende Geschichte zu Papier gebracht, erklärt Esther Krättli im «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF. Andererseits sei seine Sprache oft etwas zu umständlich.

Im Buch geht es um ein Viertel um ein Mietshaus in einer Stadt. Man kennt sich im Viertel, trifft sich, lernt sich kennen und geht wieder auseinander. Um dieses Quartier um das Mietshaus und um eben «Die Luke» entstehen die zahlreichen Handlungsstränge von Perls Roman.

«Die Luke» ist das zweite Buch des Bündners Andri Perl. Perl hatte vor seiner Autorenkarriere bereits als Rapper mit der Gruppe «Breitbild» Bekanntheit erlangt.