Plus anstatt Minus

Die Rechnung der Stadt Chur 2014 ist um 8,4 Millionen Franken besser ausgefallen als budgetiert. Die Rechnung schloss mit einem Überschuss von 3,2 Millionen Franken ab.

Stadtpräsident Urs Marti sprach vom besten Ergebnis seit 2008. Die Stadt Chur sei auf dem Weg der finanziellen Genesung. Das Ergebnis hätte noch besser ausfallen können, wären nicht 4 Millionen Franken an ausserordentlichen Abschreibungen vorgenommen worden.

Die tatsächliche Verbesserung gegenüber dem Voranschlag von 8,4 Millionen Franken ist das Resultat von 2,8 Millionen Franken weniger Aufwand und 5,6 Millionen Franken mehr Ertrag. Die Stadt nahm letztes Jahr mehr Steuern als budgetiert ein, vor allem Erbschafts- und Vermögenssteuern.Insgesamt standen Ausgaben von 241,8 Millionen Franken Einnahmen von 245 Millionen Franken gegenüber.

Auffallend ist, dass der Aufwand um 3 Millionen Franken niedriger ist als im Budget sowie in der Rechnung 2013. Marti sprach von einer guten Budgetdisziplin. Von 20 Bereichen in der Verwaltung hätten 16 besser abgeschlossen als budgetiert.