Regionaler Naturpark Positive Rückmeldungen aus dem Misox und Hinterrhein

Nach dem Nein zum Parc Adula könnte im Misox und im Hinterrhein wenigstens ein regionaler Naturpark entstehen. Es gibt Gespräche mit den Gemeinden, die bei der Adula-Abstimmung Ja gesagt hatten. Das Echo sei grundsätzlich positiv gewesen, sagt Fabrizio Keller, bei ihm laufen die Fäden zusammen.

Bach in Berglandschaft

Bildlegende: Ein Naturpark soll Touristen anziehen und der Bevölkerung eine Perspektive bieten. Keystone

Gross war die Katerstimmung nach dem Nein zum Parc Adula in der Region Misox und dem Rheinwald, denn die grosse Mehrheit der Gemeinden dort sprach sich für einen neuen Nationalpark aus.

Aus dem Scherbenhaufen könnte nun aber doch noch etwas entstehen, nämlich ein regionaler Naturpark. Bereits kurz nach der Abstimmung wurde diese Möglichkeit ins Spiel gebracht.

Stimmung ausloten

Der Präsident des nach wie vor existierenden Vereins Parc Adula, Fabrizio Keller, war in den letzten Wochen am ausloten, wie die Stimmung unter den Gemeinden ist. Er kommt zum Schluss, «das Echo war grundsätzlich positiv».

«Allerdings gibt es auch Gemeinden, die noch offene Fragen haben, sei es zur Finanzierung, sei es zu einem möglichen Parkperimeter», erklärt Keller.

Ende Monat soll es nun zu einem Treffen kommen, bei dem Vertreter aller interessierten Gemeinden teilnehmen werden. «Wir hoffen, dass wir nach dieser Sitzung wissen, kann man weitergehen oder nicht», sagt Keller.

Mehr zum Thema