Pro Flims-Cassons will der Gemeinde Beine machen

Der Verein Pro Flims-Cassons wirft der Gemeinde Flims vor, in Sachen Cassons-Bahn nicht vorwärts zu machen. Die Gemeinde soll nun endlich eine breite Diskussion über die Erschliessung des Hausberg lancieren. Die Gemeinde will schon bald die Öffentlichkeit informieren.

kleine Seilbahn

Bildlegende: Flims hat eine finanzielle Beteiligung für die Cassons-Bahn in Aussicht gestellt. ZVG

Seit nun bald sechs Jahren kämpft der Verein Pro Cassons-Flims für die weitere Erschliessung des Hausbergs. Die Betriebsbewilligung für die alte Bahn läuft Ende Jahr ab. Die Gemeinde und die Weisse Arena Gruppe möchten Cassons irgendwann wieder mit einer Bahn, mit neuer Linienführung, erschliessen.

Eine andere Möglichkeit wäre es, eine neue Bahn mit gleicher Linienführung wie heute zu realisieren. Unabhängig davon, welche Variante am Ende realisiert wird, fordert der Verein Pro Cassons-Flims die Gemeinde auf, alle Vor- und Nachteile beider Varianten auf den Tisch zu legen. Es brauche eine breite Diskussion in der Öffentlichkeit darüber, sagt Vereinspräsident Hans Sutter.

Bei der Gemeinde beruhigt man. Man arbeite mit hoher Priorität an dem Geschäft, sagt Gemeindepräsident Adrian Steiger. «Noch in diesem Jahr wollen wir die Bevölkerung über beide möglichen Varianten informieren», sagt Steiger. Gleichzeitig macht er aber auch klar, dass nach heutigem Stand alles auf eine Bahn mit neuer Linienführung hinausläuft.