Zum Inhalt springen

Regierungswahlen 2018 Mario Cavigelli, CVP, bisher

Mario Cavigelli, CVP-Regierungsrat, stellt sich den Fragen von Sara Hauschild und Silvio Liechti.

Das bin ich in einem Satz...
Ich bin ein aufgeschlossenes, interessiertes, arbeitsames und entscheidungsfreudiges Mitglied der Bündner Regierung, dem die zwischenmenschlichen Beziehungen im Privaten wie im Beruf und insbesondere seine beiden Kinder das wichtigste sind.

Ausser regieren mache ich am liebsten?
Zeit mit Menschen verbringen, die ich gern mag – gemütlich zusammensitzen, gemeinsam wandern oder spazieren gehen, mit meinen Kindern Ski fahren oder Tennis spielen.

Was kann ich sehr gut?
Ich bin gern mit Menschen zusammen, arbeite gern für und mit Menschen – und das, so glaube ich, merken die Menschen, denen ich begegne – am Arbeitsplatz wie im Privaten.

Was kann ich gar nicht gut?
Faulenzen.

Mein politisches Vorbild?
Alt Bundesrat Kurt Furgler (CVP/SG): intelligent, analytisch, sprachlich und rhetorisch begabt, entscheidungsfreudig, prinzipientreu.

Diese drei Sachen habe ich erreicht.

  • Die Pflege einer engen, guten Beziehung zu meinen beiden Kindern trotz allzu frühem Tod meiner Frau und arbeitsreichem Amt als Regierungsrat.
  • Wirkung in Bundesbern bei Themen, die den Kanton als Gebirgskanton stark betreffen (v.a. Wasserkraft & Wasserzins; Energiepolitik);
  • Wirkung bei der Bewältigung schwieriger politischer kantonaler Themen/Projekte/Strategien (Herausforderungen Wasserkraft und insbesondere Repower; Herausforderungen Naturgefahren und insbesondere Val Parghera und Bondo; Umsetzung kantonale Immobilienstrategie und insbesondere Sinergia und regionale Verwaltungszentren)

Diese drei Sachen habe ich (noch) nicht erreicht.

  • Neupositionierung der Wasserkraft in der künftigen Strommarktordnung 2023 ("heisse" Phase beginnt ab Herbst 2018);
  • Wiederherstellung des Vertrauens der Branche der Baumeister und Belagsunternehmer gegenüber dem Kanton, den Gemeinden, den Privaten und der restlichen privaten Wirtschaft (Arbeit lanciert, erster Teil im 2012/2014, zweiter Teil ab sofort);
  • Sicherung einer nachhaltigen Bestandsentwicklung beim Rotwild zugunsten der Nachhaltigkeit des Wildbestands, der Nachhaltigkeit im Wald und der Interessen der Landwirtschaft (Jagdinitiativen; Jagdbetriebsvorschriften).

Das will ich als Regierungsrat als erstes angehen...
Die Aufarbeitung der potenziellen Schädigung des Kantons (Kanton ist potenziell Geschädigter) und der Vorhalte gegenüber den kantonalen Behörden/Verwaltung im Zusammenhang mit dem mutmasslich wettbewerbswidrigen Verhalten von Baumeisterfirmen im Unterengadin (WEKO-Verfügungen).

Skala: 0=links, 10=rechts: Ihre Position innerhalb ihrer Partei?
Postition 7

Zwei Männer
Legende: Am Rande der Grossratssession: Daniel Spadin, Chef der Standeskanzlei, mit Regierungsrat Mario Cavigelli. SRF
Legende: Video CandiCartoon - Mario Cavigelli (Deu) abspielen. Laufzeit 2:33 Minuten.
Vom 14.05.2018.