Rhätische Bahn wirbt um auswärtige Lokführer

Ab dem nächsten Jahr brauchen die Bahnunternehmen mehr Personal. Mit Inseraten will die RhB deshalb Lokführer aus Bern und aus der Ostschweiz nach Graubünden locken. Doch in der Ostschweiz sind die Lokführer jetzt schon knapp.

Blick aus dem Führerstand eines Zuges

Bildlegende: Die Ostschweizer Bahnunternehmen reissen sich fast um Lokführer. Keystone

Es brauche neue Lokführer, weil mit dem Fahrplanwechsel 2014 mehr Züge aus dem Unterland nach Graubünden fahren, sagte RhB-Sprecher Simon Rageth gegenüber Radio SRF. Die RhB werde dann die Anschlussverbindungen sicherstellen müssen.

Beim Ostschweizer Unternehmen «Thurbo» ist die Situation ähnlich. Auch dort sind Lokführer gesucht. SEV-Regionalsekretär Felix Birchler führt die Lokführer-Knappheit gegenüber Radio SRF auf den starken Ausbau des öffentlichen Verkehrs zurück.

Andererseits hätten die Transportunternehmen in den letzten Jahren die Ausbildung von neuen Lokführern vernachlässigt, so Birchler