E-Tickets für den ÖV RhB will technische Details klären

Das geplante mobile ÖV-Ticket in Graubünden gilt nur für Reisen mit der RhB. Damit Kunden beispielsweise von Chur aus in Richtung Landquart auch einen SBB-Zug nehmen können, werden jetzt Gespräche geführt.

Zwei Züge auf Bahngleis

Bildlegende: Am Bahnhof in Chur halten nicht zur Züge der RhB, sondern auch der SBB. Keystone

Per 1. Juni wird in Graubünden die mobile Ticketapplikation «Fairtiq» eingeführt. Sie ist jedoch nicht kompatibel mit der Ticketapplikation der anderen Ostschweizer Bahnunternehmen. Das ist der erste Haken («E-Tickets für den ÖV nicht kompatibel»).

Der zweite Haken: Das E-Ticket in Graubünden gilt nur für Fahrten mit der Rhätischen Bahn. Was aber, wenn jemand von Chur aus in einem SBB-Zug nach Landquart fährt? Auf der RhB-Strecke also, aber nicht in einem RhB-Zug? «Wir sind daran, die technischen Details zu klären», sagt Yvonne Dünser, Mediensprecherin der RhB. Und: Die RhB sei lediglich Nutzerin der App, die Gespräche mit anderen Anbietern müssten die Entwickler von «Fairtiq» führen.