Zum Inhalt springen

Rückkehr nach Bondo «Die Leute haben applaudiert»

Die Gemeinde Bregaglia hat gestern Abend die Bevölkerung von Bondo und Umgebung erneut über den aktuellen Stand informiert. Hauptbotschaft war, dass viele der Evakuierten bald nach Hause dürfen. RTR-Korrespondent David Spinnler war vor Ort.

Bondo, grüne Zone
Legende: Das verlassene Dorf Bondo fotografiert in der «grünen Zone» am 6. Tag nach dem massiven Erdrutsch. Keystone

SRF News: Die Bevölkerung in der sogenannten «grünen Zone» darf bald nach Hause, hat man gestern eine Erleichterung gespürt bei den Leuten?

David Spinnler: Die Erleichterung war sehr gross, denke ich. Als die Gemeindepräsidentin Anna Giacometti die Neuigkeit bekannt gab, wurde applaudiert. Diese Leute mussten lange warten, anderthalb Monate sind sie nun weg von daheim, da ist man einfach erleichtert, wenn da ein Ende in Sicht ist.

Noch dürfen nicht alle Leute in ihre Häuser zurück. Viele müssen sich noch einige Wochen gedulden, wie waren die Reaktionen bei diesen Leuten?

Auch dort waren die Reaktionen positiv. Ich hatte die Gelegenheit mit einer jungen Mutter zu reden. Das Haus ihrer Familie steht in der roten Zone, sie können also noch nicht nach Hause. Aber auch sie sagte, es seien positive Nachrichten, man sehe nun, dass es weitergehe, sie habe Geduld, sie könne auch noch länger warten bis sie wieder nach Hause dürfe. Wichtig sei ihr aber, dass sie irgendwann wieder heim könne.

Für die Leute ist nun klar, wie es weitergeht im Bereich wohnen. Gibt es weitereThemen, die den Leuten unter den Nägeln brennen?

Es ist die allgemeine Situation, die beschäftigt. Der Umgang mit den riesigen Schuttmassen in Bondo. Man sieht ja, da wird mit schweren Maschinen gebaggert und gegraben und auf den ersten Blick hat man den Eindruck, da wurde ja noch gar nicht viel gemacht, obschon schon sehr viel weggeschafft wurde. Darum ist es auch immer noch das, was die Menschen beschäftigt, diese Situation, die halt immer noch sehr sichtbar ist.

Das Gespräch führte Marc Melcher.