«So eine Postautofahrt ist lustig!»

Rund 900 Primarschüler haben am Donnerstag am ersten Bündner ÖV-Kindertag teilgenommen. Organisiert wurde der Anlass von den Transportunternehmen SBB, RhB, PostAuto und Stadtbus Chur. Ziel sei es, die Kinder für den ÖV zu interessieren und zu begeistern.

Wie funktioniert eigentlich ein Bus, was treibt den Zug an oder wie verhält man sich richtig in einem öffentlichen Verkehrsmittel? Am ersten ÖV-Kindertag in Chur nahmen 56 Klassen aus Graubünden teil. Den weitesten Weg hatte eine Klasse aus dem Puschlav auf sich genommen.

Bei einer 20-minütigen Fahrt durch Chur konnten die Dritt- und Viertklässler bei einem Rollenspiel zum Beispiel lernen, wie man sich in einem Bus richtig verhält. Bei dem Anlass geht es den beteiligten Unternehmen darum, die Kinder mit ihrem Angebot bekannt zu machen. Wenn das Kind gerne mit dem Zug unterwegs sei, könne dies auch die Eltern begeistern, sagte Manfred Kürschner.

Der Leiter von Postauto Graubünden ist Initiant des Kindertags. Die Idee sei entstanden, weil immer wieder Klassen für Führungen angefragt hätten. Für das Konzept interessiert sich auch die SBB, einer der Partner des Anlasses. Jeaninne Pilloud, Leiterin Personenverkehr SBB machte sich heute selber ein Bild vor Ort.

Regionaljournal Graubünden 17:30 Uhr