So sieht das neue Bündner Verwaltungsgebäude aus

Im neuen Verwaltungszentrum in Chur West sollen in einem ersten Schritt 400 Arbeitsplätze eingerichtet werden. Der Kanton erhofft sich dadurch bessere Effizienz und sinkende Kosten. Das neue Gebäude soll 2018 bezugsbereit sein.

Das Siegerprojekt wurde von der Jury ausgewählt, weil es sich städtebaulich gut einordne. Es sei dem Ort, wo es gebaut wird, und den Aufgaben, die es erfüllen muss, angemessen und auch das Konzept, in welchen Etappen gebaut werden soll, sei überzeugend.

Heute ist die kantonale Verwaltung in Chur an 44 verschiedenen Standorten untergebracht. Durch das neue Zentrum soll diese Zahl deutlich reduziert werden. Verschiedene Ämter und ganze Departemente werden umziehen. Das Bündner Stimmvolk sagte 2012 mit einer hauchdünnen Mehrheit von 38 Stimmen Ja zum Projekt mit dem Namen «Sinergia».

Das Churer Verwaltungsgebäude ist eines von künftig neun regionalen Zentren. Vier der Zentren in Ilanz, Roveredo, Thusis und Davos, sind bereits in Betrieb. Das Zentrum in Scuol soll im November dieses Jahres aufgehen und dasjenige in Landquart im Herbst 2015. Weitere Verwaltungszentren sollen in Samedan und Poschiavo entstehen.