St. Moritz: Bereit für die WM

Nach dem Finale des Skiweltcups in St. Moritz ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz. Abgesehen von kleineren Verbesserungen: Sie fühlen sich gewappnet für die Weltmeisterschaften, die im Februar 2017 durchgeführt werden.

Skifahrer vor Zielraum

Bildlegende: An der WM werden noch mehr Zuschauer die Rennen verfolgen. Keystone

Insgesamt registrierten die Engadiner Veranstalter an den fünf Renntagen des Weltcupfinales 30'000 Zuschauer. Spitzentag war mit 7500 Zuschauern der Samstag mit dem Riesenslalom der Männer und dem Slalom der Frauen. Für WM-Sportdirektor Franco Giovanoli war dieser Tag «ein guter und wichtiger Testlauf im Hinblick für nächstes Jahr, wenn nochmals deutlich mehr Leute kommen werden».

Zuschauerströme in den Griff bekommen

Das vorläufige Fazit des Weltcup-Finales falle sehr positiv aus, sagt Giovanoli in der Sendung «Regionaljournal Graubünden». «Wir konnten die Rennen nutzen und haben Verbesserungspotenzial entdeckt, etwa bei der Führung der Zuschauer.»

Als nächster Schritt in St. Moritz folge nun die genaue Analyse des Weltcup-Finales, danach gehe es mit Vollgas Richtung WM.