Stadtrat begrüsst private Kunst-Sammelaktion

Durch private Spender soll das Churer Quaderschulhaus doch noch ein Kunstwerk bekommen. Den Stadtrat freut die Initiative.

Die Initiative von Roland Anhorn aus Chur trägt bereits Früchte. Stadtpräsident Urs Marti hat den engagierten Bürger zu sich eingeladen und über eine mögliche Finanzierung des Kunstprojekts «Ucelin» des Künstlers Hans Danuser gesprochen.

Mit dem Kunstprojekt hatte Danuser einen Wettbewerb gewonnen, den die Stadt ausgeschrieben hatte. Dieses Werk sollte dann am renovierten Oberstufenschulhaus Quader angebracht werden. Die Stadt legte das Projekt allerdings auf Eis, da sie es sich im Moment nicht leisten könne.

«Dem Staat etwas zurückgeben»

Stadtpräsident Marti freut sich über das Engagement von Roland Anhorn, der bereits 1000 Franken für das Kunstprojekt eingezahlt hat und nun auf Nachahmer hofft.

Die Idee stösst allerdings nicht nur auf Zustimmung. In einem Leserbrief hiess es bereits, es sei nicht Aufgabe von Privatpersonen, Kunst an öffentlichen Bauten zu finanzieren. Stadtpräsident Marti meint hingegen, es sei «durchaus legitim, dass man dem Staat auf freiwilliger Basis auch mal etwas zurückgeben möchte». Dies sagte er gegenüber dem «Regionaljournal Graubünden» von Radio SRF.