Steinschlag auf der Albulalinie – Strecke wieder frei

Am Mittwochmorgen haben sich auf der Albulalinie Chur – St. Moritz im Tounatunnel zwischen Bergün und Preda einzelne Steine aus dem Mauerwerk gelöst. Sie haben eine Grösse von 20 Zentimeter Durchmesser. Die Strecke ist wieder frei.

Wagen der Rhätischen Bahn

Bildlegende: Ein Wagen der Rhätischen Bahn wurde beschädigt. Keystone

Auf der Albulalinie der Rhätischen Bahn (RhB) haben sich am Mittwochmorgen im Tounatunnel bei Bergün GR einzelne Steine aus dem Mauerwerk gelöst. Dabei wurde die Lokomotive eines Personenzuges beschädigt. Der Zug blieb im Tunnel stehen. Personen wurden keine verletzt.

Die Steine hatten einen Durchmesser von rund 20 Zentimetern, wie die RhB mitteilte. Einige Steine blieben auf dem Gleis liegen und wurden von der Lokomotive des von St. Moritz kommenden Personenzuges überfahren. Die Fahrgäste des stehen gebliebenen Zuges wurden vom Personal aus dem Tunnel begleitet und konnten die Reise mit Taxis fortsetzen.

Bereits um 10.30 Uhr konnte der Zugverkehr auf der Albulalinie Chur – St. Moritz zwischen Bergün und Preda wieder freigegeben werden, so die RhB.