Zum Inhalt springen

Graubünden Stimmen für Volksinitiative in einer Woche gesammelt

In einer Woche haben die Initianten der Volksinitiative «Für mehr bezahlbaren Wohnraum» die nötigen Unterschriften bereits beisammen. Trotzdem wollen sie weitersammeln.

Blick auf ein Churer Neubauquartier.
Legende: In Chur ist günstiger Wohnraum rar geworden. Keystone

Gerademal eine Woche brauchten die Initianten, um 1021 Stimmen für ihr Anliegen zu sammeln. Nötig gewesen wären nur 800. Lukas Horrer, Präsident des Mieterverbands Graubünden und Co-Präsident des Initiativkomitees spricht von einem sensationellen Ergebnis.

Ziel ist doppelte Unterschriftenzahl

Das Ergebnis zeige, wie sehr das Thema Mieten die Leute unter den Nägeln brenne. Deshalb sei es wichtig, mehr günstigen Wohnraum zu schaffen, heisst es bei den Initianten aus Bündner Mieterverband, SP und Juso sowie dem Regionalverband der Gemeinnützigen Wohnbauträger. Obwohl die Unterschriftenzahl bereits erreicht wurde, wollen die Initianten weiter sammeln, um «der Initiative noch mehr Gewicht» zu geben. Ziels sei es, doppelt soviele Unterschriften als erforderlich sind zusammen zu bekommen, sagt Lukas Horrer. Über die Initiative wird das Bündner Stimmvolk voraussichtlich in ein bis zwei Jahren entscheiden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.