Tempo 30 in der Gemeinde Lumnezia bleibt

Eine Initiative wollte, dass die Tempo-30-Zonen in der Gemeinde Lumnezia abgeschafft werden. Für die Initianten waren die Zonen am unnötig und pure Schikane für die zahlreichen Pendler im Tal. Die Initiative wurde nun knapp abgelehnt.

Eine Tafel mit Tempo 30.

Bildlegende: Eine Tempo-30-Zone in einem Wohngebiet. (Symbolbild) SRF

Wer von Ilanz Richtung Süden fährt, der erreicht ziemlich bald das Dorf Cumbel. Die 30er-Zone im Dorfzentrum sollte abgeschafft werden. In den Augen der Initianten sei sie am falschen Ort, hiess es. Es gebe andere, gefährlichere Orte, wo eine solche Zone Sinn machen würde, so Gionin Caduff, einer der Mitinitianten.

Das Ansinnen wurde nun aber von der Bevölkerung haarscharf abgelehnt. 440 waren für die Abschaffung, 452 dagegen.

Gemeinde gegen Initiative

Der Gemeindevorstand hatte sich gegen die Initiative gestellt. Die Temporeduktionen würden zur Verkehrssicherheit beitragen, sagte Duri Blumenthal, Gemeindepräsident von Lumnezia im Vorfeld der Abstimmung.