Trumpf will die Produktion am Standort Grüsch konzentrieren

Die Trumpf Maschinen AG prüft, die Bereiche Produktion, Entwicklung und Administration in Grüsch zu konzentrieren. In Baar ZG würden so 160 Stellen gestrichen. Zur Zeit läuft ein arbeitsrechtliches Konsultationsverfahren.

Trumpf Maschine arbeitet auf Kupfer

Bildlegende: Das Technologie-Unternehmen möchte in Grüsch alle Stellen behalten. TRUMPF

Gründe für diesen Schritt ist die zu geringe Maschinenauslastung in der Gruppe und vor allem am Standort Baar, wie das Unternehmen mitteilte. Das Unternehmen prüfe deshalb, Produktion, Entwicklung, Finanzen/Administration und den Ausbildungsbereich der Trumpf Maschinen AG in Baar zu schliessen und in der Schweiz nur noch den Produktionsstandort in Grüsch weiterzuführen.

Baar wäre dann nur noch ein reiner Vertriebs- und Service-Standort. Das Unternehmen hat ein arbeitsrechtliches Konsultationsverfahren eingeleitet. Die Trumpf-Gruppe beschäftigt in Baar und Grüsch 772 Mitarbeitende. Der Gesamtumsatz dieser Schweizer Gesellschaften belief sich im Geschäftsjahr 2015/16 auf 618 Millionen Franken (Vorjahr 671 Millionen Franken).