Valendas: Kleines Dorf ganz gross im Film

Das Bündner Dorf Valendas spielt eine der Hauptrollen in einem zweiteiligen Spielfilm über den Bau des Gotthard-Eisenbahntunnels. Dabei dient der historische Ortskern als Kulisse für die Dreharbeiten. Das Dorf ersetzt damit den eigentlichen Schauplatz Göschenen.

Video «Valendas: kleines Dorf ganz gross im Film» abspielen

Valendas: kleines Dorf ganz gross im Film

7:54 min, aus Schweiz aktuell vom 10.7.2015

Göschenen selber kam als Schauplatz für den Film nicht in Frage, wie Herstellungsleiter Claude Witz von der Produktionsfirma Zodiac Pictures erklärt: «Viele Gebäude im Urner Dorf sind mittlerweile zu modern. Der Aufwand, diese im Look des 19. Jahrhunderts zu gestalten, wäre zu gross gewesen.»

Aber auch im 300-Seelen-Dorf Valendas muss noch einiges verändert werden, bevor die Dreharbeiten für die SRG-Produktion im September dieses Jahres beginnen können. Postauto-Haltestellentafeln und Wanderwegweiser werden von der Filmcrew entfernt, Fassaden von frisch renovierten Häusern auf alt getrimmt, die Teerstrasse durchs Dorf erhält einen Kiesbelag, damit alles aussieht wie Ende des 19. Jahrhunderts.

Der Aufwand für den zweiteiligen SRG-Film in Koproduktion mit dem ZDF ist gross. Welche Schauspieler im Film mitwirken, hat die Produktionsfirma noch nicht bekannt gegeben.

Zur Zeit werden Hunderte von Statisten gesucht für die Dreharbeiten im September. Interessierte können sich unter www.centralcasting.ch registrieren.

SRF1, Schweiz Aktuell 19:00 Uhr; habs