Viele Davoser sind mit Wohnsituation unzufrieden

Laut einer Umfrage der Davoser Bürgerbewegung «Davos Dähei» erachten viele Firmen in Davos die Wohnungsnot als problematisch. Sie fordern Massnahmen der Politik.

Eine Frau entspannt sich am Ufer des Davosersee.

Bildlegende: Erholung am Davosersee. Die Situation auf dem Wohnungsmarkt wird als weit weniger entspannt beurteilt. Keystone

In Davos wird der Wohnraum als knapp und teuer beureilt, wie eine parteiübergreifende Bürgerbewegung schreibt. Eine Umfrage bei 65 Unternehmungen in der Gemeinde zeige, dass viele Handlungsbedarf sehen.

Unerwartet sei diese Erkenntnis nicht, schreiben die Verantwortlichen. Doch es brauche Massnahmen seitens der Politik.

Einige Angaben aus der Umfrage:

  • Fast alle Befragten (80 Prozent) wurden schon mit den Auswirkungen der Wohnraumproblematik konfrontiert
  • Über 40 Prozent der Teilnehmenden erachten die Wohnungen in Davos als zu teuer
  • Die Hälfte der Auskunftgebenden beurteilt das Wohnungsangebot als «knapp» oder «ungenügend»