Weiterhin Ersatzbusse zwischen Poschiavo und Tirano

Die wegen Steinschlägen seit vier Wochen unterbrochene Strecke der Rhätischen Bahn (RhB) im Puschlav wird voraussichtlich erst gegen Ende Februar freigegeben. Schnee, Regen und Steinabbrüche verzögern die Aufräumarbeiten.

Die Strecke beim Kreisviadukt in Brusio war am 9. Januar unterbrochen worden. Felsen richteten Schäden am Gleis sowie an der Fahrleitung an und füllten einen Schutzwall, der nun entleert wird. Das dauert länger, als vorgesehen. Um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, müssen die Arbeiten öfters unterbrochen werden, teilte die RhB mit.

Ursprünglich wollte die RhB die Züge am 9. Februar wieder verkehren lassen. Nun wird der 22. Februar als voraussichtlicher Termin für die Wiedereröffnung genannt. Bahnreisende werden seit Anfang des Unterbruchs zwischen Poschiavo und Tirano mit Ersatzbussen befördert.