Zizerser Burg Friedau hat neuen Besitzer

Die Burg Friedau mitten in Zizers hat einen neuen Besitzer. Der Verein Pro Castellis will die Burg wieder herrichten und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Organisation rechnet mit Sanierungskosten von mehr als einer Million Franken.

Die Burgruinen inmitten von Wohnhäusern

Bildlegende: Die Burg Friedau steht mitten im Dorf Zizers. Adrian Michael

Nur noch der grosse imposante Burgturm ist übrig, die restliche Burganlage existiert nicht mehr. Der Turm ist allerdings in einem sehr schlechten Zustand. Grosse Risse und zwei Seitenwände sind zum Teil eingestürzt. Zudem steht der Turm auf der einen Seite auf sehr instabilem, lehmigem Boden.

Abklärungen haben ergeben, dass rund 600'000 Franken nötig sind um die Burg statisch zu sichern. Dieser Arbeit übernimmt nun der Verein Pro Castellis. Die Organisation setzt sich in mehreren Kantonen für den Erhalt und den Unterhalt von solch historischen Burgen ein. Die Bauten werden jeweils der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Auch in Zizers sei dies der Fall, sagt Felix Nöthiger von Pro Castellis. Sobald der Turm gesichert ist, soll im 2017 mit dem Innenausbau begonnen werden. Geplant sind WC-Anlagen, eine kleine Küche und drei Räume, die später vermietet werden sollen.

Lange war nicht klar, was mit der Burg geschehen soll. Vor rund einem Jahr wollte sie der vormalige Besitzer, der Kreis Fünf Dörfer, versteigern. Die Versteigerung wurde allerdings abgesagt. Nun ging die Burg kurz vor Weihnachten zu einem symbolischen Preis an Pro Castellis über.

Bei der Gemeinde freut man sich, dass der historische Bau gesichert werden kann und auch noch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werde, sagt Gemeindepräsident Peter Lang. Er spricht von einem Glücksfall für die Gemeinde.