Zugunfall auf Landquarter Industriegelände

Ein 1'600 Tonnen schwerer Güterzug mit Tankwagen ist am Donnerstag in Landquart GR seitlich in einen stehenden Kühlgüterwagen geprallt. Drei Güterwagen, einer mit 80'000 Litern Dieselöl beladen, entgleisten. Verletzt wurde niemand.

Der Unfall ereignete sich kurz nach acht Uhr morgens im Landquarter Industriegebiet, wie die Polizei mitteilte. Der Zug war auf Industriegeleisen unterwegs, um Dieselöl abzuladen. Weil eine Weiche falsch gestellt war, bog er ab und geriet auf das Parallelgleis.

Dort kollidierte ein Tankwagen mit dem abgestellten Kühlgüterwagen und schob diesen in einen weiteren Güterwagen. Die drei Wagen entgleisten. Ineinander verkeilt blieben sie in Schräglage stehen. Der mit Dieselöl gefüllte Tankwagen musste von Bahnspezialisten gesichert werden, damit die Ladung auf Tanklaster umgepumpt werden konnte. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden. Neben Bahnpersonal standen die Feuerwehr und Spezialisten des Amtes für Natur und Umwelt im Einsatz.

Für die Umwelt entstand kein Schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich beim manuellen Stellen der Weiche ein Fehler. Die Polizei untersucht den genauen Unfallhergang.