Zum Inhalt springen

Zukunft «La Quotidiana» Rätoromanen wollen eigene Tageszeitung

Hauptgrund ist die regionale Berichterstattung. Dies zeigt eine Umfrage der Lia Rumantscha.

Mann, der Zeitung liest
Legende: «La Quotidiana» wird wegen der regionalen Berichterstattung geschätzt. Keystone

Die rätoromanische Tageszeitung «La Quotidiana» ist dank finanziellen Mitteln von Bund und Kanton Graubünden bis Ende 2018 gerettet. Nach dieser Zeit soll die Zeitung in einer neuen Form erscheinen.

Um die Bedürfnisse der Leserschaft abzuholen, hat die Lia Rumantscha eine Umfrage bei 330 Rätoromanen machen lassen.

  • Der Grossteil der Leser der rätoromanischen Tageszeitung «La Quotidiana» ist älter als 60 Jahre (44 Prozent) beziehungsweise zwischen 35 und 59 Jahre alt (40 Prozent).
  • Der Hauptgrund für die Nutzung der «La Quotidiana» ist die regionale Berichterstattung (63 Prozent).
  • Eine eindeutige Mehrheit findet, dass es eine rätoromanische Tageszeitung braucht (83 Prozent). Gleichzeitig würde eine leicht reduzierte Erscheinungshäufigkeit von zwei bis dreimal pro Woche eine breite Akzeptanz unter den Abonnenten finden.
  • Mehr als die Hälfte der Leserschaft könnte sich mindestens vielleicht vorstellen, eine reine Online-Zeitung zu lesen. Die grösste Bereitschaft dazu haben Leserinnen und Leser zwischen 35 und 59 Jahren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.