Posthotel Arosa Zukunft Posthotel Arosa: «Entschieden wird in Kuala Lumpur»

Zum Jahreswechsel ist das mächtige Posthotel mitten in Arosa abgebrannt. Nun starten die Rückbau- und Aufräumarbeiten.
Ob die Besitzer, eine Gruppe aus Malaysia, das Hotel danach wieder aufbaut, ist zur Zeit völlig offen.

Brand im Posthotel in Arosa

Bildlegende: Der Grossbrand im Posthotel in Arosa. Keystone

Die Vorbereitungen für den Rückbau des über die Neujahrstage durch einen Brand zerstörten Posthotels in Arosa haben am Montag begonnen. Die effektiven Rückbauarbeiten der Brandruine starten am Mittwoch und werden voraussichtlich acht bis zehn Wochen dauern.

Zukunft unklar

Was nach dem Abbruch der Hotelruine passiert, ist offen. Wir wissen noch nicht, ob das Hotel wieder aufgebaut wird, sagt Verwaltungsrat Alain Chesaux. Im Moment würden die Abklärungen mit den Versicherungen noch laufen, erst danach wisse man wie es weitergeht. Entschieden wird in Kuala Lumpur, sagt Chesaux. Dort wohnen die malaysischen Besitzer des Posthotels.

Gemeinde im Ungewissen

Die Gemeinde hofft, dass das Hotel wieder aufgebaut wird. Im Moment wisse man aber nicht viel, sagt Yvonne Altmann vom Hochbauamt. «Die Posthotel AG hat uns mitgeteilt, dass sie ein neues Hotel aufstellen möchte. Dies basiere aber nur auf mündlichen und provisorischen Aussagen».

Feuersbrunst zum Jahreswechsel

Das Feuer im Hotel war am vergangenen 30. Dezember in einem der unteren Geschosse des vierstöckigen Vierstern-Hotels in der Nähe des Bahnhofs ausgebrochen. Erst in der Neujahrsnacht konnte der Brand gelöscht werden, 36 Stunden nach dem Ausbruch.