Zum Inhalt springen

Ostschweiz 15 Millionen Franken für «Glarnersteg»

Der Kanton Glarus unterstützt den Um- und Neubau des «Glarnerstegs». Insgesamt werden über 31 Millionen in das Projekt investiert.

Durch den Um- und Neubau des «Glarnerstegs»in Schwanden wird die Platzzahl erhöht, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Dadurch werde das Betreuungsangebot für Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung verbessert.

Insgesamt kosten der Neubau des Wohnheims mit 28 Plätzen und der Erwerb der Liegenschaft über 31 Millionen Franken. Maximal 15 Millionen trägt der Kanton, der Rest wird durch Trägerschaft und Spendengelder zur Verfügung gestellt.

Des weiteren hat die Glarner Regierung rund 590'000 Franken aus dem Lotteriefonds an 38 Einzelpersonen gewährt. Rund 220'000 Franken erhalten der Glarner Kunstverein, rund 40'000 Franken der Verein Sernftalbahn Engi und 30'000 Franken das Kulturzentrum «holästei».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.