Konkurs - Glarnerland 50 Leute verlieren ihre Arbeit

Wegen dem Konkurs einer Baufirma in Niederurnen verlieren rund 50 Leute im Glarnerland ihre Stelle im Baugewerbe.

Baufirma

Bildlegende: Ein harter Schlag für die Baubranche im Glarnerland: Baufirma Konkurs, 50 Leute suchen neue Stelle. Symbolbild: Keystone

Der Konkurs kommt für die Glarner Regierungsrätin Marianne Lienhard überraschend. «Es ist ein harter Schlag für die Glarner Wirtschaft», sagt sie auf Anfrage. Der Kanton werde aber so weit wie möglich mithelfen, damit die rund 50 Leute möglichst auch im Kanton eine neue Stelle fänden. Besonders für die Lehrlinge hofft sie, dass andere Firmen diesen die Fortführung der Lehre ermöglichen.

Bilanz deponiert

Die Firma Rüesch Bau AG aus Niederurnen musste letzte Woche die Bilanz deponieren. Gegenüber der «Südostschweiz» erklärt der Firmeninhaber, dass es eigentlich genügend Aufträge gehabt hätte. Aber die Firma habe pro Auftrag einfach zu wenig verdient. Auch der Preisdruck im Baugewerbe sei hoch, deshalb habe es letztlich für das Unternehmen keine andere Lösung mehr gegeben.