Abbau bei der Thurgauer Zeitung

Die Thurgauer Zeitung streicht drei Seiten im Lokalbund, rund 5 Stellen und ihr Büro in Kreuzlingen. Politiker finden das zwar schade, Opposition dagegen machen sie aber nicht.

Titelseite des Bundes «thurgau lokal» in der Thurgauer Zeitung vom Mittwoch.

Bildlegende: So informierte die Thurgauer Zeitung am Mittwoch über die Änderungen im Lokalteil. SRF

Die Thurgauer Zeitung hat am Dienstag die Thurgauer Regierung über die Abbaupläne informiert. Der zuständige Regierungsrat Jakob Stark äussert sich gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» zurückhaltend. Es sei zwar schade, im jetzigen wirtschaftlichen Umfeld aber auch verständlich.

Künftig werden unter anderem die Seiten von Arbon und Romanshorn und jene von Amriswil und Bischofszell zusammengefasst. Der Romanshorner Stadtammann David Bon bedauert den Abbau ebenfalls. Bedenken, dass Romanshorn auf der Seite mit der grösseren Stadt Arbon weniger zur Geltung kommt, hat er aber nicht.