AI/AR: Sieben interessante Gebiete für Windkraft

Der Bund verlangt von den Kantonen, dass sie in ihren Richtplänen Gebiete aufnehmen, die sich für Windkraft eignen. Appenzell Innerrhoden konnte vier Regionen ausfindig machen, Appenzell Ausserrhoden drei. Unterschiedlich schnell läuft nun die Ausarbeitung der Richpläne.

Hochalp

Bildlegende: Auf der Hochalp herrschen ideale Windbedingungen für die Windkraft SRF

Die Innerrhoder Regierung hat die Gebiete Sollegg/Chlispitz, Ochsenhöhi und Hirschberg/Brandegg im inneren Landesteil und Honegg im Bezirk Oberegg als mögliche Windkraftstandorte im Richtplan aufgenommen. An diesen hatte das Kantonsparlament im Dezember nichts auszusetzen.

Überarbeiten musste die Regierung die Leistung der Turbinen. Sie wollte eine Mindestleistung von fünf MW fordern, dem Parlament genügten drei MW. Eine Kompromisslösung berät nun das Parlament Ende März.

Entwurf ist in Bearbeitung

Ausserrhoden nimmt drei mögliche Standorte im Richtplan auf: Hochalp, Hochhamm und Surugge. Tests haben gezeigt, dass es da genügend Wind gebe, um Windkraftanlagen zu bauen. Jetzt wird der Richtplan ausgearbeitet und dann startet das Vernehmlassungsverfahren, heisst es auf Anfrage.