Zum Inhalt springen

Alpabfahrt Urnäsch Letzte Vorbereitungen

Sechs Stunden berichtet «Schweiz aktuell extra» live von der Alpabfahrt in Urnäsch (AR): Eine technische und logistische Herausforderung. Sehen Sie hier mehr zu den Vorbereitungen.

Kameramann mit Kuh Modell
Legende: Kameramann mit Kuh Modell SRF
Die grossen Regie- und Sendewagen von SRF und tpc stehen bereit.
Legende: Die grossen Regie- und Sendewagen von SRF und tpc stehen bereit. SRF/Manuel Risi

Langsam wird es Tag in Urnäsch (AR), der grössten Gemeinde des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Es ist ein Freitag wiejeder andere, wären da nicht die grossen Regie- und Sendewagen von SRF und tpc. Sie haben den Platz vor dem Bahnhof Urnäsch in Beschlag genommen und ziehen neugierige Blicke von Anwohnern und Touristen auf sich. Für die Livesendung Alpabfahrt Urnäsch von «Schweiz aktuell extra» ist der Fernsehtross bereits am Donnerstag eingetroffen um die ersten Vorbereitungen zu treffen. Die Bühne auf dem Dorfplatz steht schon und die Techniker machen sich an die Installation der notwendigen Gerätschaften. Schliesslich müssen am Samstag Licht, Ton und Bild stimmen.

Erste Sennen ziehen von der Alp ab

Erste Sennen ziehen bereits von der Alp ab.
Legende: Erste Sennen ziehen bereits von der Alp ab. SRF/Manuel Risi

Während die Techniker Kabel legen, Kameras und Mikrofone installieren, ziehen bereits die ersten Sennen auf der Strasse vorbei. Gekleidet in die traditionelleTracht treiben sie ihre Kühe durch das Dorf Richtung Stall und geben einen kleinen Vorgeschmack auf das morgige Ereignis. Obwohl die Behörden und der Tourismusverband Appenzellerland Tourismus AR es begrüssen würden, wenn die Bauern alle am gleichen Tag von ihren Alpen ins Unterland ziehen, findet die Alpabfahrt an mehreren Tagen statt. Denn die charakterstarken Sennen verlassen die Alpen dann, wenn der letzte Grashalm von den Kühen gefressen wurde und nicht an einem festen Datum.