Zum Inhalt springen

Alte «Miss» hilft neuer «Miss» Thurgauer Schützenhilfe für amtierende «Miss Schweiz»

Mitte März wurde Jastina Doreen Riederer aus dem Kanton Aargau zur neuen «Miss Schweiz» gewählt. Doch bereits kurz nach der Wahl sorgte die 19-Jährige wegen einer Brust-OP für Schlagzeilen. Immer an ihrer Seit stand Anita Buri. Die Thurgauer Ex-Miss Schweiz coachte die neue Miss bei ihrem beschwerlichen Einstieg ins Showbusiness.

Anita Buri, ex-Miss Schweiz aus dem Thurgau (rechts im Bild) coachte die frischgebackene Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer.
Legende: Anita Buri, ex-Miss Schweiz aus dem Thurgau (rechts im Bild) coachte die frischgebackene Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer. SRF

«Ich glaube noch keine andere Miss Schweiz hatte einen solch holprigen Start wie Jastina.» Der neuen «Miss Schweiz» wurde von Boulevardmedien vorgeworfen, sie habe verschwiegen, dass sie ihre Brüste vergrössern liess. Anita Buri, die Ex-Miss Schweiz aus dem Thurgau, welche die neue Miss in der ersten Zeit nach der Wahl coachte: «Es ist einfach schade, dass sich gewisse Medien so auf dieses Thema eingeschossen haben. Ich habe Jastina deshalb geraten, sich nicht alles zu sehr zu Herzen zu nehmen und die Zeit als Miss Schweiz einfach zu geniessen.»

Für Mobbing-Opfer einsetzen

Laut der Thurgauer Ex-Miss Anita Buri hat sich nun aber alles beruhigt. Die 39-Jährige steht der neuen Miss weiterhin zur Seite. Nun nicht mehr als Coach, sondern als Freundin. Ganz zur Freude der neuen Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer: «Ich bin sehr dankbar für die Hilfe und Unterstützung von Anita. Sie hat mir bei meinem Start ins Showbusiness mit ihrer Erfahrung sehr geholfen.» Da sie früher in der Schule gemobbt wurde und sehr darunter litt hat sich die neue Miss Schweiz vorgenommen, an Schulen über die Gefahren von Mobbing zu informieren und die Jugendlichen für dieses Thema zu sensibilisieren.