Anlagebauer Bühler rüstet sich für Speiseinsekten

Beim Anlagebauer Bühler in Uzwil geht man davon aus, dass im Jahr 2050 neun Milliarden Menschen auf der Welt leben. Die Ernährung sei ein Herausforderung, insbesondere Insekten und Larven könnten als Eiweisslieferanten dienen. Der Maschinenbauer testet Maschinen zur Verarbeitung vom Insekten.

Im 50 Jahren werden neun Millionen Menschen auf der Welt leben. Davon geht der Anlagebauer Bühler in Uzwil aus. Um diese Menschen zu ernähren, müssten neue Nahrungsquellen erschlossen werden. Insbesondere bei der Eiweissproduktion komme es zu Engpässen. Als Alternative schlagen Wissenschaftler Insekten und Larven als künftige Eiweisslieferanten vor.

Bühler rüstet sich für die Zukunft

Die Prognosen der Wissenschaft nimmt die Firma Bühler ernst. Sie testet Maschinen für die Verarbeitung von Insekten und Larven in der Lebensmittelindustrie. Die Erfahrungen daraus waren auch Thema am Kongress, welche der Anlagebauer erstmals auf dem Firmenareal in Uzwil durchführte. 750 Wissenschaftler, Experten oder Kunden der Firma trafen sich um unter anderem über die Ernährung zu sprechen.