Appenzell würde gerne, St. Gallen hat schon mal und Glarus hofft

2025 findet das Eidgenössische Schwingfest turnusgemäss in der Ostschweiz statt. Glarus und Schaffhausen haben ihre Interessen schon angekündigt. Die beiden Appenzell würden auch gerne Gastgeber sein. Allerdings ist dieser Anlass in den letzten Jahren zu gross geworden. Es geht nicht.

Schwingarena in Burgdorf

Bildlegende: Ein Eidgenössisches Schwingfest in der Ostschweiz zu realisieren dürfte wegen der Grösse des Anlasses nicht einfach w... Keystone

Bereits für das Schwingfest 2010 hat der Appenzeller Schwingclub eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Allerdings musste bereits währenddessen die Übung abgebrochen werden. Schnell war klar, die beiden Kantone konnten weder Platz, Infrastruktur, noch die verkehrstechnischen Bedürfnisse decken.

«Für die beiden Appenzell ist der Anlass zur Unmöglichkeit geworden» sagt der Klubpräsident Alfred Inauen in der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF.

Am Platz wird auch im Kanton St. Gallen gezweifelt. Als 1986 das Schwingerfest durgeführt wurde, kamen 70'000 Zuschauer und Zuschauerinnen. In Burgdorf waren es viermal mehr.

Paul Ackermann, Präsident vom kantonalen Schwingerverband, sagt, es wäre auch in St. Gallen schwierig, diesen Anlass durchzuführen. St. Gallen wartet nun die Machbarkeitsstudie im Kanton Glarus ab. Würde der Schwingeranlass dort durchgeführt, wäre Mithilfe aus St. Gallen sicher.