Erfolgreicher Sportler Appenzeller Ausnahmeschwinger Michael Bless

Michael Bless aus Gais im Kanton Appenzell Ausserrhoden schwingt seit Jahren konstant auf hohem Niveau.

Michael Bless streckt Faust in die Luft

Bildlegende: Mit drei eidgenössischen Kränzen ist Michael Bless derzeit der erfolgreichste Appenzeller Schwinger. Keystone

Am Sonntag stand Michael beim Appenzeller Kantonalschwingfest in Teufen im Schlussgang. Diesen verlor er zwar gegen Samuel Giger aus Ottoberg im Kanton Thurgau. Trotzdem darf Bless mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden sein. Der 31-jährige belegte am St. Galler Kantonalfest den fünften und am Nordostschweizerischen in Davos den siebten Platz.

Das ist nicht selbstverständlich. Im Winter kam nämlich das Training zu kurz: Weil er Vater wurde und zudem ein Hausumbau anstand, konnte er nicht mehr so viel Zeit in das Schwingen investieren, wie nötig gewesen wäre.

Rückenverletzung überwunden

Der Verlauf der Karriere von Michael Bless war vor zwei Jahren wegen einer Rückenverletzung ungewiss. Das sei eine schwierige Zeit für ihn gewesen, sagt Bless gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz. Da mache man sich seine Gedanken, nicht nur über seine Sportkarriere sondern allgemein, wie der Alltag gesundheitlich zu meistern ist. Dank guter medizinischer Betreuung kann er wieder schwingen wie früher.

Schwingen in Hallen statt draussen

Eine Entwicklung im Schwingsport macht Michael Bless Sorgen. In dieser Saison habe er nun schon zwei Mal in Hallen schwingen müssen. Zum einen am St. Galler Kantonalschwingfest in Rapperswil Jona und zum anderen am Nordostschweizerischen in Davos. Dies sei sehr gewöhnungsbedürftig nicht nur für die Schwinger, sondern auch für die Zuschauer. Er hoffe deshalb, dass der Schwingsport auch in Zukunft nach wie vor im Freien stattfindet.