Appenzeller Bahnen erleichtert über Entscheid des Bundes

Der Bund wollte wenig rentable Bahnlinien nicht mehr mitfinanzieren und durch Busse ersetzen. Das hätte für die Appenzeller Bahnen weitreichende Folgen gehabt. Nun krebst der Bund zurück.

Ein Zug fährt im Schnee schnell am Fotografen vorbei

Bildlegende: Der Zug schien abgefahren für die Appenzeller Bahnen. Doch nun krebst der Bund zurück. Keystone

Der Bundesrat wollte, dass Bahnlinien mit einem Kostendeckungsgrad unter 50 Prozent durch Busse ersetzt werden. Davon wären die Appenzeller Bahnen besonders betroffen gewesen. Praktisch die ganze Linie hätte durch Busse ersetzt werden müssen.

Jetzt macht der Bund auf Grund öffentlicher Proteste seine Forderung rückgängig. Er setzt den Kostendeckungsgrad wie bisher bei 30 Prozent an. Die Appenzeller Bahnen sind erleichtert. «Bus statt Bahn ist vom Tisch», sagt Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen.

Trotzdem: Die Bahnen müssen weiterhin sparen und die Betriebskosten senken.