Appenzeller wollen zwei Millionen in Spitalverbund investieren

Die beiden Appenzeller Halbkantone wollen 2 Millionen Franken für Vorbereitungsarbeiten in einen gemeinsamen Spitalverbund investieren. Der Ausserrhoder Kantonsrat wird Mitte März über den Kantonsbeitrag von 1,3 Millionen Franken.

Das Spital Herisau von aussen.

Bildlegende: Auch das Spital Herisau soll dereinst zum Appenzeller Spitalverbund gehören. zVg

Die beiden Appenzeller Kantonsregierungen wollen einen gemeinsamen Spitalverbund. Für die Vorbereitungsarbeiten sollen 2 Millionen Franken bereitgestellt werden. Zwei Drittel davon soll der Kanton Appenzell-Ausserrhoden, ein Drittel Innerrhoden übernehmen.

Die beiden Kantonsparlamente werden im März über diese Beiträge entscheiden. Der Ausserhoder Kantonsrat über 1,3 Millionen, der Innerrhoder Grosse Rat über rund 700'000 Franken.