«Appenzellisches Bauen» konkretisiert sich

Eine zentrale Bauverwaltung in Appenzell behandelt ab Januar die Baugesuche aus den Bezirken des Inneren Landesteils. Bis Mai wird noch in den Bezirken darüber entschieden, danach wird die zentrale Baukommission aktiv.

Appenzellerhaus in einer Winterlandschaft.

Bildlegende: Die gemeinsame Baukommission der Bezirke soll Appenzellische Eigenheiten erhalten und trotzdem Neues ermöglichen. Appenzellerland Tourismus

Baugesuche sollen im Kanton Appenzell Innerrhoden einheitlicher behandelt werden als heute. Dafür wird ab Mai 2014 eine zentrale Baukommission eingerichtet. Sie entscheidet dann über die Baugesuche und nicht mehr die einzelnen Bezirke. Diese Änderungen beschloss die Landsgemeinde 2012.

Eine Arbeitsgruppe hat die Umsetzung des Beschluss vorbereitet. Vorgezogen wurde die zentrale Bauverwaltung der Bezirke auf Januar 2014. Diese nimmt die Baugesuche entgegen und bearbeitet sie.

Über die Gesuche wird bis im Mai noch in den einzelnen Bezirken entschieden. Nach den Bezirkslandsgemeinden wird dann die zentrale Baukommission aktiv.