Zum Inhalt springen

Arboner Technologie-Zentrum Saurer schafft 40 neue Arbeitsplätze

Im neuen Technologie-Zentrum sollen dereinst bis zu 40 Ingenieure Textilmaschinen entwickeln, welche moderne Informations- und Kommunikationstechnik miteinander verknüpfen.

Wir wollen Fachleute aus der Region gewinnen.
Autor: Simona GambiniLeiterin Konzernkommunikation

Lokale Ingenieure zu finden sei schwierig, aber man bemühe sich darum, sagt Mediensprecherin Simona Gambini.

Die ersten zehn Fachkräfte sollen bis Ende Jahr im Einsatz sein. Sie werden eng mit den bestehenden Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Saurer-Gruppe zusammenarbeiten, heisst es bei Saurer. Vorerst werde vor allem für Technologien im Textilbereich gearbeitet.

Das neue Technologie-Zentrum entsteht im ehemaligen Schulhaus Schöntal gleich neben dem Saurer-Hauptgebäude im «WerkZwei». Hier werden die Textilmaschinen hergestellt.

An den Pioniergeist anknüpfen

An den Pioniergeist anknüpfen

Im Städtchen Arbon am Bodensee hat Saurer seine Wurzeln. Franz Saurer entwickelte dort im Jahr 1869 die erste Handstrickmaschine und baute 1912 den ersten Stickautomaten. Heute noch werden am Standort Arbon Stickereimaschinen produziert. Aktuell beschäftigt Saurer rund 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weltweit arbeiten beim Textilmaschinen-Konzern 4'300 Mitarbeitende.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.