Auf Mächlers Wahlplakat jubeln Statisten

Relativ knapp hat der FDP-Parteipräsident Marc Mächler am 28. Februar die Wahl in die St. Galler Regierung verpasst. Im zweiten Wahlgang setzt er nun auf Volksnähe und Familie.

FDP-Wahlplakat

Bildlegende: Auf dem Wahlplakat jubeln Statisten. Ein Kopf wurde ausgewechselt. SRF

Seit 16 Jahren sitzt UBS-Banker Marc Mächler im St. Galler Kantonsrat. Nun soll er den Regierungsratssitz von Parteikollege Willi Haag für seine Partei sichern. Im ersten Wahlgang scheiterte Mächler mit rund 76'000 Stimmen relativ knapp. Deshalb muss er in den zweiten Wahlgang am 24. April.

Es musste schnell gehen

Laut Wahlkampagnenleiter und FDP-Vizepräsident Sven Bradke habe die Zeit für eine neue Kampagne gedrängt. Ausserdem seien die finanziellen Mittel knapp gewesen. Innerhalb von drei Tagen wurde ein Plakat kreiert, auf welchem eine Gruppe von Personen den Kandidaten mit «Daumen hoch» unterstützt. Bei den Personen handelt es sich aber nicht um FDP-Mitglieder oder Fans aus dem Kanton St. Gallen, sondern um Models, die für die internationale Fotoagentur Fotolia posierten. Die bezahlten Fans stammen aus unterschiedlichen Kulturen und wirken teilweise noch sehr jung.

Sven Bradke erklärte auf Anfrage, ein Foto mit echten Fans oder Wählern wäre zu aufwendig und zu teuer gewesen.